Sonntag, 18. Juni 2017

Ein sommerliches Lebenszeichen

Hallo ihr Lieben

lange gab es kein Lebenszeichen von mir, genauer gesagt seit Januar diesen Jahres. Das möchte ich langsam wieder ändern, ich habe seit einigen Wochen totale Nählust. Das Problem ist, im Frühjahr haben wir unser Wohnzimmer renoviert und seitdem versauert die Maschine im Schrank und ich weiß nicht, wo ich nähen kann. Naja, da wird sich eine Lösung finden. Ich hoffe jedenfalls, euch bald mit mehr Post überraschen zu können.

Aber nun zum eigentlichen Thema. Erwähnte ich schon, dass ich so gar kein Sommerkind bin ? Es ist viel zu heiß und da ich nicht gerne an den See gehe, gibt es auch keine  Abkühlung für mich. Außer kühle Getränke, daher habe ich mir während der Hitzewelle vor knapp 2 Wochen einen Eistee gemacht.

Dazu einfach 2 Beutel Tee, bei mir dmBIO Apfel, Minze & Zitronengras, mit kochendem Wasser übergießen und ziehen lassen. Tatsächlich dauerte es einige Stunden, bis der Tee in dieser Menge abkühlte. Anschließend einige Blätter Minze, frische Zitronenscheiben und Eiswürfel dazu geben und genießen.




Dienstag, 24. Januar 2017

[Rezept] Curry mit Broccoli, Zucchini und Paprika

Hallöchen ihr Lieben

bin ich froh, gestern das süße Strickset geschenkt bekommen  zu haben. Bei uns regnet es gerade Schnee, da bin ich froh um die wärmenden Sachen. Wärmend ist auf jeden Fall auch dieses Curry, das ich heute gekocht habe. Inspiriert wurde ich dazu von diesem leckeren Rezept auf dem Blog Wos zum Essn. Ich habe es mangels Zutaten stark abgewandelt und bin mir sicher ihr Gericht schmeckt sogar noch besser.


1 TL Curry, 1 TL frischen Ingwer in Öl anbraten bis der Gewürzdurft aufsteigt, dann eine gehackte Zwiebeln und 1 EL Chiliringe darin andüsten. Zucchini halbieren und in Scheiben schneiden und mit Broccoli Röschen und den Paprikastreifen anbraten. Mit passierten Tomaten ablöschen und kochen bis das Gemüse gar ist. Kokosmilch einrühren, würzen und mit Reis genießen.

Meine kulinarische Entdeckung verlinke ich zum creadienstag.

Montag, 23. Januar 2017

Ich wurde bestrickt...

..

Hallöchen ihr Lieben

gestern konnte ich mich glücklich schätzen, denn meine Mutter bestrickte mich. Eine Mütze mit kleinem Bommel und einem langen Schal in royalblau. Ich war sofort verliebt in diese Farbe ♥ Heute habe ich das Set direkt ausgeführt und bin begeistert. Um die Ohren ist es zwar ein wenig kalt und es beißt sich ein wenig mit meinen blauen Jacken, aber das ist mir sowas von egal.




Dienstag, 10. Januar 2017

Strickcardigan mit Spitzentaschen aufgehübscht

Hallöchen

schon seit Jahren bin ich begeisterte Cardigan-Trägerin und dieser weiße Strickcardi gehörte zu  meinen ersten und damit auch zu meinen liebsten. Nach Jahren des Tragens sind mir leider auf beiden Seiten die Taschen eingerissen, sodass ich ihn erstmal zur Nähwäsche legte.

Erst vor Kurzem kam mir dann der Gedanke auf die Taschen Spitze zu nähen. So. Also habe ich mich auf die Suche nach geeigneter Spitze gemacht und sie im 2nd Hand Shop gefunden.


Mit der Hand nähte ich die Spitze auf und habe sie auch etwas über das Bündchen geschoben, da sich sonst alles verschoben hätte und nicht gut ausgesehen hätte. Jetzt bin ich super froh, dass ich meinen Lieblingscardi wieder tragen kann ♥ Meinen heutigen Beitrag verlinke ich beim creadienstag und schaue dann auch gleich mal bei den anderen Selbermachern vorbei.


Dienstag, 20. Dezember 2016

L wie Letztes Projekt ...


.. in diesem Jahr,
.. in diesem Monat,
.. bei 12 Letters of Handmade Fashion.

Dieses Projekt begann ich schon Ende August, Anfang September und war eigentlich das Probekleid für mein Outfit zur Hochzeit. Da das probestück für ein Kleid aber viel zu kurz war, mein Po wurde nur ganz knapp bedeckt, habe ich es kurzerhand abgeschnitten, neu gesäumt und siehe da, war ein schickes Top fertig.


Eigentlich soll ein nahtverdeckter RV eingearbeitet werden, mangels Zutaten gab es dann aber einen Blickfang durch den weißen Rv hinten. Das Top passt ohne viele Änderungen sehr gut. Einzig die Falten hinten gefallen mir noch nicht zu 100% und auch der Ausschnitt wird beim nächsten Mal tiefer. Ich mag es total, dass das Top unten weiter wird und ein wenig absteht. Das macht eine schicke, schlanke Figur und passt super zu mir. Das wird auf jeden Fall eines meiner liebsten, selbstgenähten Kleidungsstücke aus diesem Jahr.





Schnitt: Kleid Megan aus Liebe auf den ersten Stich
Stoff: Baumwolle
Zutaten: -
Änderungen: Abnäher versetzt, Band eingearbeitet
Anmerkungen: -
Verlinkt: creadienstag, 12 Letters of Handmade Fashion

Dienstag, 8. November 2016

veganes Avocado-Basilikum-Pesto mit Gnocchi

Hallo ihr Lieben

mein heutiges Dienstagsprojekt zum creadienstag ist kulinarisch. Die Woche muss ich nachmittags arbeiten und da braucht es immer schnelle Gerichte, die einfach sind und trotzdem gut schmecken. Und innerhalb von 10 Minuten hat man die Gnocchi mit Pesto auf dem Teller.

Inspiration habe ich mir dafür gestern bei chefkoch geholt und habe dieses Rezept ein wenig umgewandelt. Mit meiner abgewandelten Version habe ich aber dennoch ein kleines Weckglas voll bekommen.


1 Hass-Avocado schälen, entkernen und mit 1 Knoblauchzehe, dem Saft einer halben Zitrone, 1/2 Bund Basilikum, 40g Mandeln, 10g Cashews und 4 EL Olivenöl mixen oder pürieren. Abschmecken. Dazu Gnocchi aus dem Kühlfach in Butter anbraten.

Guten Appettit.

Das Pesto hält sich hoffentlich einige Tage im Kühlschrank, wenn es auch durch die Avocado ein wenig nachbräunt. Mir hats geschmeckt, mein Freund war nicht so begeistert, aber das ist einfach Geschmackssache.

Donnerstag, 3. November 2016

Kleid Hochsommer im Spätherbst

Hallo ihr Lieben

seit dem Sommer liegt das Kleid ausgeschnitten bei mir im Schrank. Und weil ich jetzt endlich mal Platz schaffen und angefangene Projekte beenden möchte, musste ich mich am Wochenende dran setzen. Da habe ich schon alles zusammengenäht und habe dann heute nur noch die Belege an Armen und Halt und den Saum gemacht.


Eigentlich wird das mit Schrrägband eingefasst, aber da ich da weder Erfahrung noch Schrägband hatte, habe ich schnell Belege gemacht und das hat auch sehr gut funktioniert. Da dies auch mein erstes Jersey-Projekt war und der Stoff wirklich sehr leicht ist, hatte ich Muffensausen vorm Saum. Eine Coverlock besitze ich nicht und eine normale Naht habe ich mich nicht getraut. Nachdem ich mich aber mit meiner Overlock auseinander gesetzt habe, entschied ich mich für einen Rollsaum. Nach einem kurzen Probestück und dem Austesten der Maschine durfte es dann ans Nähen vom Kleid gehen. Im Großen und Ganzen hats auch sehr gut geklappt.


Für den Sommer habe ich nun auf jeden Fall ein schickes Kleidchen. Es fällt sehr leicht und macht von vorne eine schmale Figur. Den Riegel vorne undhinten habe ich daher weggelassen, das betont mein Bäuchlein noch mehr.


Schnitt: Die wilde Matrossel: Hochsommer
Stoff:
Viskose-Jersey, Baumwolle in weiß
Zutaten: -
Änderungen: Belege an Hals und Arm statt Schrägband, Riegel weggelassen
Anmerkungen: -
Verlinkt: 
Rums