Dienstag, 30. August 2016

Hochzeitsgast-Kleid in Arbeit & Gemecker über burda Schnitte

Hallo ihr Lieben

am 10. September, also in weniger als zwei Wochen, sind mein Freund und ich auf eine Hochzeit eingeladen, und was mache ich, komme nicht mit meinem Outfit voran. Als wir die Einladung bekamen war klar, ich nähe das Hemd für meinen Freund und mein Kleid selbst. Beim Hemd hatte ich Glück und vor ein paar Wochen veröffentlichte Lotte & Ludwig den Schnitt Meister Lenz, der uns sehr zusagte und das Probehemd passt auch gut.

Für mich hatte ich natürlich konkrete Vorstellungen. Ein Kleid mit einem einfachem Oberteil und Kellerfalten. Puuh, schwierig, einen solchen Schnitt zu finden. Da mir der Stoffverbrauch zu hoch war, entschied ich mich für ein normales Rockteil und wollte dafür ein ausgefalleneres Oberteil. Ein solches fand ich ihn der burda 7/2016, Kleid Nr 117. Auf die schulterfreie Seite kommen noch 3 Träger, am besten schaut ihr euch das burda Beispiel hier selbst an.

Nach 3 Probeoberteilen war ich immer noch nicht zufrieden. Links zu hoch, rechts zu tief, hier zu eng, da zu weit. Die Abnäher sitzen nicht richtig, der Halsausschnitt ist viel zu weit. Nachdem ich mich dann an ein komplettes Probekleid wagte und es anprobierte, habe ich es ausgezogen, in die Ecke gepfeffert und mich schwarz geärgert.

Bei burda habe ich IMMER das Problem, das die Sachen nicht sitzen. Meist sind die Sachen zu eng und zu lang. Deren Taille sitzt auf meiner Hüfte und midi ist bei mir maxi. Klar, ich habe keine Traumfigur (und will sie auch nicht), aber burda Schnitte wirken für mich immer sehr lieblos. Noch kein Schnitt habe ich so gelassen, wie er war. Ich werde auf jeden Fall erstmal Abstand zu burda nehmen, bisher hatte ich nur Probleme und kanns nicht mehr sehen.


Natürlich muss jetzt eine Alternative her. Genervt wie ich bin, möchte ich einfach nur noch ein Kleid. Oberteil, Rock, Ärmel. Punkt. Aus. Ende. Das habe ich auch schnell gefunden. Kleid Megan aus dem Buch Liebe auf den ersten Stich von Tilly Walnes. Der Schnitt ist abgenommen und ich bin SEHR mutig und mache es gleich aus einem schönen Stoff. Der Stoff für das richtige Hochzeitsgastkleid bleibt aber noch unangetastet. Bisher habe ich den Schnitt abgenommen und ausgeschnitten. Vielleicht schaffe ich es auch noch, den Stoff zuzuschneiden, dann kann ich morgen mit Nähen beginnen.


Habt ihr auch solche Problme mit burda Schnitten ? Ich werde mir künftig 3x überlegen, ob ich das neue Heft kaufe und bleibe bei dawandaVerkäufern wie Lotte & Ludwig, Die wilde Matrossel etc. 

Verlinkt: creadienstag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen